Die Bewirtschaftung unseres Stadtwaldes ist eine komplexe Aufgabe und sollte im Gemeinderat intensiver als bisher diskutiert werden. Im Abstand von 10 Jahren wird in den staatlichen und kommunalen Wäldern eine  Inventur durchgeführt,  auf deren Grundlage ein Plan, die sogenannte Forsteinrichtung, für das weitere Wirtschaften entwickelt wird.  Vor diesem Hintergrund beantragte die CDU Fraktion die Durchführung einer Klausurtagung vor der Entscheidung über die Forsteinrichtung für die Jahre 2018 – 2027.  Unser Ziel ist es, die sinnvollste Bewirtschaftungsform,  verbunden mit einem Abbau des jährlichen Defizits, zu erarbeiten.  Dabei müssen die Vor- und Nachteile für Flora und Fauna, sowie für den kommunalen Haushalt erörtert werden. Vor diesem Hintergrund möchte die CDU Fraktion unter anderem folgende Aspekte betrachten:

  1. Baumartauswahl, Intensität der Bewirtschaftung, Holzqualität
  2. Optimierung des Personaleinsatzes; bspw., wenn im Wald ein Arbeiten nicht möglich ist
  3. Kostenvergleich mit externem Dienstleistern
  4. Errichtung eines Naturwaldes auf einer definierten Fläche
  5. Aussagen über weiterhin anfallende Folgekosten Kosten für die Schäden des Orkantiefs Lothar für die Finanzplanung
  6. Erörterung alternativer Bewirtschaftungsformen für die Stadt Rheinstetten

Unser Kommunalwahlkampf 2014

Ihre CDU Stadtratsfraktion