Der Kreistagswahlkreis IV, zu dem der CDU Stadtverband Rheinstetten und der CDU Gemeindeverband Malsch gehören, hat die Kreistagskandidatinnen und -kandidaten für die Kommunalwahl 2019 gestern nominiert.

Die CDU Mitglieder beider Ortsunionen wählten bei der Nominierungsversammlung im Architekturbüro Bernd Bistritz, Oberbürgermeister Sebastian Schrempp, Maria Dik, Bernd Bistritz, Heinz Wöstmann und Andreas Rottner aus Rheinstetten, sowie Hermann Geiger, Elke Schick-Gramespacher, Aynur Morlock und Katharina Richter aus Malsch.

Die Vorsitzende des CDU-Stadtverbandes Rheinstetten, Julia Kühn, ist mit der Wahl mehr als zufrieden. „Das ist genau so gelaufen, wie wir es uns vorgestellt und wie wir es in mehreren Sitzungen vorbereitet hatten.“ Unter den Kandidatinnen und Kandidaten seien mit Oberbürgermeister Sebastian Schrempp und Bernd Bistritz zwei schon erfahrene Kreistagsmitglieder und mit  Maria Dik, Heinz Wöstmann und Andreas Rottner drei potenziell neue künftige Mitglieder des Kreistages dabei. Die CDU Rheinstetten werde die Kandidatinnen und Kandidaten nach Kräften unterstützen und durch den kommenden Wahlkampf begleiten, versprach die Vorsitzende des Stadtverbandes.

- Nicht auf dem Foto Maria Dik -
 
 

Willkommen!

                

Rheinstetten, eine Große Kreisstadt, im Rheintal südlich von Karlsruhe gelegen, Heimat für diejenigen, die schon immer hier lebten, und Heimat für diejenigen, die sich bewusst für ein Leben in unserer Stadt entschieden haben. Heimat bedeutet Identität. In Rheinstetten treten der CDU Stadtverband und die CDU Stadtratsfraktion für eine gemeinsame Identität ein, die niemanden ausschließen, sondern Menschen mit unterschiedlichen Plänen, Wünschen, Lebensentwürfen im Alltäglichen zueinander bringen und unterstützen möchte. Mittel hierfür sehen wir beispielsweise in Baulichkeit, Natur und Bepflanzung, Nahversorgung, Wochenmarkt, Einkaufszentren, kulturellen Treffpunkten, aber auch im ÖPNV und in Parkplätzen in ausreichender Menge. Manches scheint auf den ersten Blick einander auszuschließen - auf einen zweiten Blick können unterschiedliche Dinge an unterschiedlichen Orten jedoch durchaus Sinn ergeben. Wir wollen vieles, am besten sofort und gleichzeitig. Da dies aber in der Politik mehr Traum als Wirklichkeit ist, arbeiten wir kontinuierlich an Verbesserungen, Stück für Stück, die Vision, unsere Träume, nicht aus den Augen verlierend.

Herzlichen Dank, dass Sie hier sind!

Julia Kühn, 1. Vorsitzende, CDU Stadträtin